Zum Ferienbeginn

Liebe Schulgemeinde,

ich möchte Ihnen allen, auch im Namen des Schulleitungsteams,  schöne Ferien und eine erholsame Urlaubszeit wĂŒnschen.

Einige wichtige Informationen zu Projekten im neuen Schuljahr werden in den nÀchsten Tagen noch auf der Homepage veröffentlicht.

Alle wichtigen Informationen zum Beginn des neuen Schuljahres wurden ja schon ĂŒber die Klassenleitungen an die Elternschaft ĂŒbermittelt. Auch die Termine fĂŒr die Einschulungsfeierlichkeiten sind schon vermittelt worden.

Wir werden aber zur Sicherheit noch einmal alle wichtigen Informationen fĂŒr die erste Schulwoche auch in Abstimmung mit dem Schulelternbeirat noch einmal in der letzten Ferienwoche auf der Homepage veröffentlichen.

Bis dahin wĂŒnsche ich Ihnen allen / Euch allen eine schöne, erholsame und gesunde Ferienzeit.  

Herzlicher Gruß,
Uli Vormwald (Schulleiter)

Vorlesewettbewerb der 4. Klassen

Liebe Schulgemeinde,

wie jedes Jahr hat auch in diesem Jahr der Vorlesewettbewerb unter der Leitung von Frau Lins stattgefunden. Ich danke Frau Lins sehr fĂŒr dieses Engagement.

Herzlicher Gruß,
Uli Vormwald (Schulleiter)


Am Montag, den 27.Juni 2022 trafen sich am Nachmittag die Klassensieger der 4. Klassen zum diesjĂ€hrigen Vorlesewettbewerb im Hof des Medientreffs Rodenbach. Aus der Klasse 4a trat an Max Steffens, aus der Klasse 4b Emma Appel, aus der 4c Maximilian OettlĂ© und aus der 4d Derin Demir. Die Kinder lasen nicht nur einen unbekannten Text aus Antje Herdens Kinderbuch „Anton und Marlene und die tatsĂ€chlichen Tatsachen“ vor, sondern durften auch ihr Lieblingsbuch prĂ€sentieren. Alle vier SchĂŒlerinnen und SchĂŒler gaben ihr Bestes. Als Jahrgangssieger wurde Maximilian OettlĂ© aus der Klasse 4c gekĂŒrt. Herzlichen GlĂŒckwunsch!

Klasse 6a zu Besuch im Cassio

Liebe Schulgemeinde,

ich freue mich, ein sehr schönes Projekt zum Thema soziales Lernen unter der Leitung unserer Kollegin Frau Grunefeld mit der Klasse 6a vorstellen zu dĂŒrfen.

Herzliche GrĂŒĂŸe,
U. Vormwald (Schulleiter)


Es ist Mittwoch, der 18. Mai 2022 gegen 8.00 Uhr und die Klasse 6a spaziert mit ihrer Klassenlehrerin Frau Grunefeld und Linus Henze vom Team der Jugendarbeit durch Rodenbach. Unterricht findet heute einmal anders statt. Auf dem Lehrplan steht „Soziales Lernen“.

Im Cassio werden sie von den weiteren Mitgliedern des Jugendarbeitsteams, AndrĂ© Keheggi und Julika Becker, sowie von den Schulsozialarbeiterinnen Frau Hess-Reichert und Frau Spahn begrĂŒĂŸt. An diesem Vormittag wartet eine Menge spannender Gruppenaufgaben auf die Klasse.

Die SchĂŒlerinnen und SchĂŒler stellen sich in einen Stuhlkreis hinter die StĂŒhle und balancieren den Stuhl so, dass er gerade nicht nach hinten umfĂ€llt. Schafft ihr es 5 Mal hintereinander, die StĂŒhle nicht fallen zu lassen, wenn ihr einen Platz weitergeht?

Die Jugendlichen machen die Erfahrung, dass es eine Menge Konzentration benötigt, gute Absprachen und eine gute Zusammenarbeit, damit die Aufgabe gelingt.
Ein besonderes Highlight ist es, eine Konstruktion zu bauen, damit ein Ei, dass man aus zwei Meter Höhe fallen lassen wird, nicht zerbricht. Die Teams sind schnell zusammengestellt und verteilen sich im Erdgeschoss. Los geht es, um die Ideen auszutauschen und das bereitgestellte Material zu verbauen.

Nach getaner Arbeit vergibt das sozialpĂ€dagogische FĂŒnfer-Team Punkte, um einen Gewinner zu ermitteln. Die SchĂŒlerinnen und SchĂŒler verfolgen aufmerksam deren Diskussionen ĂŒber Design, Teamarbeit und PrĂ€sentation. Zum Schluss wird die Eierkonstruktion von Linus aus 2 Meter Höhe fallen gelassen. 2 Eier halten dem Bruchtest stand! Gratulation!

Der Tag hat gezeigt, wie wichtig es ist, Gemeinschaft miteinander einzuĂŒben und Zeit miteinander zu verbringen. Danke fĂŒr die tolle Kooperation von Jugendarbeit, Schulsozialarbeit des ZKJF und Adolf-Reichwein-Schule!
Wer das Angebot der Schulsozialarbeiterinnen an unserer Schule nutzen möchte, ist herzlich eingeladen montags bei Frau Spahn und dienstags bei Frau Hess-Reichert vorbeizuschauen. Sie sind beide von der 1. – 6. Stunde fĂŒr euch da!

Gedanken zu Ostern

Liebe Schulgemeinde,

es sind nun gerade mehr als schwierige Zeiten, die wir erleben. Mitten in Europa tobt ein Krieg, der mit unerbittlicher Grausamkeit gefĂŒhrt wird. Wohl fĂŒr uns alle unvorstellbar, dass Russland diesen Weg wĂ€hlt.

Menschen fliehen in Ihrer Not und benötigen Hilfe und Zeichen der Menschlichkeit, die wir gemeinsam versuchen von Herzen zu geben. Ich möchte mich an dieser Stelle nochmals bei Frau Ruppel-Böhringer, Ihrer Klasse und den Maltesern bedanken, die fĂŒr die erste Hilfslieferung unserer Schule an FlĂŒchtlinge aus der Ukraine die Initiative und Koordination ĂŒbernommen haben. Und natĂŒrlich auch bei allen Kolleginnen und Kollegen und Klassen und der gesamten Elternschaft, die dieses Hilfsprojekt unterstĂŒtzt haben.

Wir alle hoffen und beten, dass dieser Krieg bald ein Ende findet. Auch in unserer Schule kommen jetzt Kinder und Jugendliche an, die mit Ihren Familien vor diesem Krieg geflĂŒchtet sind. Sie sind bei uns in Sicherheit. Wie alle anderen Kinder und Jugendliche, die aus anderen Kriegsgebieten als FlĂŒchtlinge zu uns gekommen sind. Wir heißen sie in unserer Kinderrechteschule herzlich willkommen. Geben wir auch in schwierigen Zeiten nicht auf, an eine Erziehung zum Frieden zu glauben, alles dafĂŒr zu tun.

Zudem bleibt uns allen die Herausforderung der Pandemie. Wir alle haben in dieser Zeit eine Menge geleistet. Mit vielen WidersprĂŒchen und auch sehr unterschiedlichen Meinungen mussten und mĂŒssen wir klarkommen. Ich vertraue auf die BindungskrĂ€fte unserer demokratischen Gemeinschaft, unserer Gesellschaft. Auch unsere Schule gehört dazu. Positive Erfahrungen stĂ€rken Bindungen, darauf kommt es an. Und ich habe ein Anliegen: denken wir an unsere Kinder und Jugendlichen. Vieles was uns da ĂŒber die Nachrichten erreicht ĂŒberfordert ja schon die Erwachsenen. Vielleicht gehen wir etwas vorsichtiger mit dem Medienkonsum um. Nur ein Vorschlag.

Was gibt Hoffnung? Wir haben es als Schulgemeinde geschafft in dieser schwierigen Zeit zusammenzustehen. Wir haben eine Schule in der sich Kinder und Jugendliche nach den Schulschließungen endlich wieder begegnen können. Und man sieht, mit welcher Freude unsere SchĂŒlerinnen und SchĂŒler in die Schule kommen. Das ist auch das gute Ergebnis unserer LehrkrĂ€fte, Ihrer ganzen pĂ€dagogischen Arbeit. Das ist der Weg, auch in schwierigen Zeiten.

Ich wĂŒnsche Ihnen und Ihren Familien erholsame Ferien und ein gesegnetes Osterfest.

Herzliche GrĂŒĂŸe, bleiben Sie und Ihre Familien gesund.

Ulrich Vormwald
Schulleiter

Spendenaktion fĂŒr die Ukraine

Liebe Schulgemeinde,

ich möchte mich im Namen des ganzen Schulleitungsteams bei allen SchĂŒlerinnen, SchĂŒlern, Eltern und meinen Kolleginnen und Kollegen bedanken, die bei dieser Spendenaktion fĂŒr die Ukraine mitgeholfen haben. Mein ganz besonderer Dank gilt meiner Kollegin Frau Ruppel-Böhringer, den Maltesern und der Klasse 10a, die diese Aktion koordiniert haben. Vielen Dank auch fĂŒr den Text, den Frau Ruppel-Böhringer fĂŒr diese Spendenaktion geschrieben hat.

Viele GrĂŒĂŸe,
Uli Vormwald (Schulleiter)

1 2 3 4 14